Anmelden |  Anwendungsgebiete der Heilpflanzen  |  Impressum  |  AGB's  |  Widerrufsrecht  |  Versandkosten  |  Online Dispute Resolution  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Olis Teestube - Biologische Tees, Heilpflanzen und Kräutermischungen
Informationen zu den verschiedenen Teeanbaugebieten

ASSAM
Größtes zusammenhängendes Teegebiet der Welt. Der Assam-Tee ist ganz besonders schwer, kräftig und würzig. Diese Tees werden vornehmlich in Mischungen (z.B. Ostfriesen Mischung) verwendet.

CEYLON (SRI LANKA)
Die hochwertigsten Sorten stammen aus dem Westen (Uva) und Osten (Dimbulla), sowie aus dem Nuwara Eliya Distrikt der Insel. Sie wachsen in ca. 1800 – 2000m Höhe, daher auch der Name „Highgrown“. „Mediums“ wachsen in tieferliegenden Gebieten. Herbes Aroma.

CHINA TEE
In 16 Provinzen Zentral- und Südchinas, meist bergigen Regionen, werden Schwarz- und Grüntees produziert. Haupterntezeiten:
April – Juni. Bekannte Namen sind: China Congou, Szechuan, Yunnan, Foochow, Jasmin.

DARJEELING
Distrikt an den Südhängen des Himalaja Gebirges. Höhenlage ca. 1000 – 2500m.
First Flush, (d.h. erster Trieb), wird von März – Mai geerntet.
Zart und Duftig. Second Flush, (d.h. zweiter Trieb), erntet man von Juni bis ca. Mitte Juli.
Aromatisch und kräftig. Darjeeling Tees zählen zu den hochwertigsten Sorten der Welt.

OSTFRIESISCHE MISCHUNG
Kräftige Mischung aus Assam/Sumatra Sorten. In Ostfriesland bevorzugt man diese Geschmacksrichtung ; übrigens werden dort ca. 25 % der deutschen Gesamtimporte getrunken, wobei der Bevölkerungsanteil der Ostfriesen nur 2 % der deutschen Einwohner ausmacht.

OOLONG aus TAIWAN (FORMOSA)
Im Juni/Juli werden die besten Oolongs produziert.
Oolong ist halb fermentiert und wird größtenteils nach der Pflückung von Hand hergestellt. Oolong eilt der Ruf voraus, der Champagner unter den Tees zu sein.

JAPAN
Die Anbaugebiete liegen hauptsächlich am Berg Fuji, auf der Insel Kyushu und in Shizuoka. Produziert wird vornehmlich Grüntee.
Drei Ernten sind möglich: Gyokuro (Frühjahrsernte: Anfang Mai bis Mitte Juni), Bancha (Haupterntezeit Juli) und Sencha (Herbsternte: Ende August bis September).
Links unserer Freunde

Hier möchten wir Sie auf besondere Seiten aufmerksam machen:

Internet Shop-Systeme
Kleidung mit Flair
Räucherwerk & Asiatika
Glasbläserei Schlenz
i-tüpfele - Wohnkultur in Holz
Tom Sander - Lederaccessoires mit Einzelstück Charakter
Unfall- und Wertgutachten Mike Moroff

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Siehe hierzu AGBs Punkt 11
Informationen zu den verschiedenen Teeanbaugebieten

ASSAM
Größtes zusammenhängendes Teegebiet der Welt. Der Assam-Tee ist ganz besonders schwer, kräftig und würzig. Diese Tees werden vornehmlich in Mischungen (z.B. Ostfriesen Mischung) verwendet.

CEYLON (SRI LANKA)
Die hochwertigsten Sorten stammen aus dem Westen (Uva) und Osten (Dimbulla), sowie aus dem Nuwara Eliya Distrikt der Insel. Sie wachsen in ca. 1800 – 2000m Höhe, daher auch der Name „Highgrown“. „Mediums“ wachsen in tieferliegenden Gebieten. Herbes Aroma.

CHINA TEE
In 16 Provinzen Zentral- und Südchinas, meist bergigen Regionen, werden Schwarz- und Grüntees produziert. Haupterntezeiten:
April – Juni. Bekannte Namen sind: China Congou, Szechuan, Yunnan, Foochow, Jasmin.

DARJEELING
Distrikt an den Südhängen des Himalaja Gebirges. Höhenlage ca. 1000 – 2500m.
First Flush, (d.h. erster Trieb), wird von März – Mai geerntet.
Zart und Duftig. Second Flush, (d.h. zweiter Trieb), erntet man von Juni bis ca. Mitte Juli.
Aromatisch und kräftig. Darjeeling Tees zählen zu den hochwertigsten Sorten der Welt.

OSTFRIESISCHE MISCHUNG
Kräftige Mischung aus Assam/Sumatra Sorten. In Ostfriesland bevorzugt man diese Geschmacksrichtung ; übrigens werden dort ca. 25 % der deutschen Gesamtimporte getrunken, wobei der Bevölkerungsanteil der Ostfriesen nur 2 % der deutschen Einwohner ausmacht.

OOLONG aus TAIWAN (FORMOSA)
Im Juni/Juli werden die besten Oolongs produziert.
Oolong ist halb fermentiert und wird größtenteils nach der Pflückung von Hand hergestellt. Oolong eilt der Ruf voraus, der Champagner unter den Tees zu sein.

JAPAN
Die Anbaugebiete liegen hauptsächlich am Berg Fuji, auf der Insel Kyushu und in Shizuoka. Produziert wird vornehmlich Grüntee.
Drei Ernten sind möglich: Gyokuro (Frühjahrsernte: Anfang Mai bis Mitte Juni), Bancha (Haupterntezeit Juli) und Sencha (Herbsternte: Ende August bis September).
Links unserer Freunde

Hier möchten wir Sie auf besondere Seiten aufmerksam machen:

Internet Shop-Systeme
Kleidung mit Flair
Räucherwerk & Asiatika
Glasbläserei Schlenz
i-tüpfele - Wohnkultur in Holz
Tom Sander - Lederaccessoires mit Einzelstück Charakter
Unfall- und Wertgutachten Mike Moroff

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Siehe hierzu AGBs Punkt 11
20 Zufällige Artikel:

BIO Stress - Killer 200g BIO Bärlauch Salz 100g BIO Dipp Feuer & Flamme 100g Freches Früchtchen 15%Vol. BIO Coriander ganz 50g BIO Beifußkraut geschnitten 100g BIO Pfeffer (Schinuspf. Rot) 100g BIO Chili Salz, fein 100g BIO Ingwer Chili Tee 100g Hänsel und Gretel 17%Vol. BIO Chili Salz - grob für die Mühle 100g Grappa di Moscata 40%Vol. BIO Tiger Pfeffer 50g Rotbusch Tee Sommertraum 200g Arielle BIO Anis - Kümmel - Fenchel 100g BIO ST Frische Beeren 100g BIO Wok - Gewürzzubereitung 100g Meerrettich Öl BIO Dipp Oriental 100g
Alle Marken-, Produkt- und Herstellernamen sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber und werden nur zur besseren Kenntlichmachung verwendet.
RSS Shop